FREEING-Therapie nach Christiane E. BergmannTM

FREEING ist eine schnell wirksame, von mir entwickelte, völlig neue, eigenständige und in sich geschlossene Therapie. Sie umfaßt Elemente der Cranialen Osteopathie/BioCranial nach Robert Boyd, der OrthoBionomie und verschiedener energetischer Methoden. Dabei werden unterschiedlichste Probleme (besonders des Rückens, aber auch der Halswirbelsäule, der Hüften oder Knie, sowie verschiedene Fehlsteuerungen der Organe) über die Deblockierung der Schädelknochen, also ein "Befreien" des Kopfes, behandelt. Mehr dazu im Fachforum der Zeitschrift Naturheilpraxis.

Warum gerade Arbeit an den Schädelknochen?

Bei sehr vielen Menschen in (über)zivilisierten Gesellschaften befinden sich von Geburt an (und später oft verstärkt durch Stürze, Stöße und dergleichen) die Schädelknochen nicht in ihrer anatomisch optimalen, d.h., maximal „entfalteten“ Position. Sie sind in den verschiedensten Ausprägungsgraden „verkantet“ und blockiert. Da jedoch über die so genannte Harte Hirnhaut die ersten zwei Halswirbel sowie das Kreuzbein direkt mit den Schädelknochen verbunden sind, wirken sich Probleme im Schädel über entsprechende Ausgleichsreaktionen auf die Wirbelsäule und letztlich auf den gesamten Stützapparat aus.

Wie erkennt man eine Blockierung der Schädelknochen?

Hauptsächlich an den davon verursachten Symptomen. Bei den unterschiedlichsten Formen von Krankheiten des Bewegungsapparates, aber auch organischen Krankheiten von Allergien bis Tinnitus, ist diese Blockade oft ein mitverursachender Faktor. Der einfachste Test ist eine genaue Betrachtung des eigenen Kopfes/Gesichts im Spiegel: Ist ein Auge vielleicht größer als das andere? Sind die Ohren auf derselben Höhe? Ist der Mund symmetrisch? Sind die Schultern schief? Ist die Drehung des Kopfes eingeschränkt? Usw.

Bei welchen Beschwerden kann Freeing demnach helfen?

In erster Linie bei Beschwerden des Bewegungsapparates vom Hexenschuss bis zum Tennisarm. Wesentlichen Einfluss hat es auch auf die Kieferstellung, trägt also zur Verbesserung der Bissgenauigkeit u.ä. bei. Über die Entlastung der Nervenaustrittskanäle ergeben sich Rückwirkungen auf organische Krankheiten von Blähungen über Migräne bis hin zu Diabetes. Die „Befreiung des Skeletts unterstützt wesentlich das Funktionieren und die Selbstheilungskräfte des Körpers.

Wie lange dauert eine Behandlung und wie oft muss sie wiederholt werden?

Pro Sitzung müssen Sie normalerweise etwa 60 Minuten einplanen. Erfahrungsgemäß benötigen die meisten Menschen ca. sechs Behandlungen, bis sich ihr System (Muskeln, Nerven, Bänder etc.) neu eingestellt hat. Manchmal genügt auch schon eine einzige Sitzung, die den Heilimpuls für bestimmte Probleme gibt. Da FREEING aber nicht nur die Struktur befreit, sondern allgemein das Immunsystem anregt und mit seinem Einfluss auf die mentale und emotionale Ebene auch persönlichkeitsstärkend wirkt, kann es ebenso mit großem Erfolg zur allgemeinen Entspannung und zur Vorbeugung eingesetzt werden.

Treten bei der Behandlung Nebenwirkungen auf?

Wie bei allen ganzheitlichen Therapien kann es u.U. zu kurzen so genannten Erstverschlimmerungen kommen. Auch ein leichter Schmerz an der Stelle des Druckpunktes ist möglich. Nach einigen Stunden tritt meist eine sehr angenehme Müdigkeit ein, da der Körper auf den Impuls hin selbständig eine Menge Arbeit leistet. Die gravierendsten „Nebenwirkungen“ einer Behandlungsserie sind jedoch besserer Schlaf und ein jüngeres Erscheinungsbild (Straffung des Muskeltonus, verbessertes Hautbild, elastischere Haltung).

Für interessierte Berufskollegen:

Die von mir entwickelte Methode gebe ich in Seminaren an andere Therapeuthen weiter.

Weitere Informationen finden Sie hier.